Angst ist ein schlechter Berater, aber ein guter Verkäufer.

Yoga beruht auf den Prinzipien von Patanjali. Hierzu gehören nicht nur die Körperstellungen oder Atemübungen. Vielmehr beginnen wir unsere Yogareise mit der Veredelung unseres Charackters. Die Grundlagen hierfür bilden die Yamas und Niyamas, Regeln im Umgang mit uns selbst und anderen. Man kann sie auch mit den 10 Geboten der Bibel vergleichen. Der für diese Zeit wohl mit am wichtigste Punkt für die eigene geistige Gesundheit heisst:

Aparigraha (Sanskrit: अपरिग्रह aparigraha m.) Nichtannehmen, Zurückweisen von Geschenken, Unbestechlichkeit, Nicht-Besitzen-Wollen, NICHT MANIPULIERBAR SEIN, sich nicht unter Druck setzen lassen, weder durch Strafe noch durch Belohnung. Den Weg des Dharma gehen: Tun was richtig ist, auch wenn es Nachteile bringt.

Hariom